Seite auswählen

Traudl Kupfer nimmt uns in ihrem Buch „Weihnachten in Berlin“ mit durch zwei Jahrhunderte voller Liedern, Geschichten, Rezepten und zahlreichen historischen Fotografien und Illustrationen. Sie schildert Bräuche, Gewohnheiten, typische Szenarien und die Atmosphäre des historischen Berlin in den Weihnachtstagen. Geschildert werden das gemütliche Beisammensein zuhause vor dem Ofen oder die Ess- und Trinkgewohnheiten der Berliner, wobei der Karpfen blau selbstverständlich seine Rolle spielt!
Es geht in „Weihnachten in Berlin“ aber auch hinaus in den kalten Winter der historischen Stadt – auf zugefrorene Seen, rummelige Weihnachtsmärkte, den Gendarmenmarkt und den Ku’damm. Der Leser erlebt die Berliner vor Schaufensterauslagen, den prachtvollen Präsentiertischen der Geschäfte, mit den Händen voller Geschenke und nicht zuletzt bei Vergnügungen an Schießbuden und auf Karussells. Sylvester bildet mit seinen besonderen Ritualen den krönenden Abschluss.

Die von Dirk Palm vorgetragene Leseprobe, die sich natürlich auch in „Weihnachten in Berlin“ findet, entstammt Erdmann Graesers (1870–1937) klassischem Berliner Roman „Eisrieke“. Die Schöneberger Bauerstochter Friederike Sandbohm hat sich als Mädchen unglücklich in einen Offizier verliebt. Nach Jahrzehnten nimmt ihre unerfüllte Liebe eine unerwartete Wendung, als sie auf einer Eisbahn einem jungen Mann begegnet, der ihrem früheren Geliebten ähnlich sieht …

 

 

Traudl Kupfer: „Weihnachten in Berlin. Geschichten, Lieder, Bilder und Rezepte aus über 100 Jahren“
112 Seiten, rund 200 Abbildungen
Elsengold Verlag
€ 16,95

Cover Weihnachten in Berlin